Ihr Kieferorthopäde in Essen hilft bei vielen Beschwerden

Wie die Expertin für Kieferorthopädie Frau Dr. Weyer aus der Zahnarztpraxis Dr. Jochum weiß, führen auch leichte Fehlstellungen des Kiefers zu starken Beschwerden. Das Beschwerdebild reicht über Zahnschmerzen, Schmerzen im gesamten Bereich des Kiefers und des Gesichts bis hin zu Kopfschmerzen und sogar Verdauungsproblemen. Während Probleme beim Kauen und Gähnen den Patienten schnell vermuten lassen, dass eine Funktionsstörung am Kiefer vorliegt, ist dies bei Schluck-, Sprechbeschwerden und Kopfschmerzen oft nicht der Fall. Daher ist es ratsam, auch bei unspezifischen Beschwerden im Kopf und Halsbereich einen Kieferorthopäden aufzusuchen. Unser Praxisteam ist darauf spezialisiert, die Funktionsstörungen rechtzeitig zu erkennen und zu therapieren. Der erfahrene Kieferorthopäde in Essen verhindert durch eine frühzeitige Behandlung die schweren Folgen von Zahn- und Kieferfehlstellungen. Schmerzen im Bereich des Kiefers können verhindert werden, wenn der Patient sich schon bei den ersten Anzeichen einer Funktionsstörung in Behandlung begibt.

Kleine Fehlstellungen verursachen große Probleme

Symptome KiefergelengbeschwerdenDas Gebiss des Menschen ist stärker als die meisten Patienten vermuten, es kann einen Fingerknochen durchtrennen. Die beim Kauen und Beißen durch die Muskulatur wirkenden Kräfte sind beachtlich. Da die Kräfte über kleine Flächen an den Gelenken übertragen werden, führt jeder Kontakt von Ober- und Unterkiefer zu großen Belastungen in diesem Bereich. Bei einem gesunden Kauapparat treffen die Zähne der Kiefer lediglich 30 Minuten am Tag zusammen. In der Kieferorthopädie ist seit Langem bekannt, wie wichtig die Pausen zwischen den Kontakten sind. Die Gelenke haben ausreichend Zeit sich zu erholen und die Muskeln können sich entspannen. Bei Funktionsstörungen verlängert sich die Kontaktdauer zwischen Ober- und Unterkiefer, die notwendigen Erholungsphasen verkürzen sich. Dieser Umstand wird zunächst nicht bemerkt, bis eines Tages heftige Beschwerden auftreten. Ihr Kieferorthopäde in Essen untersucht das Gebiss auf Fehlstellungen. Er erkennt beginnende Funktionsstörungen, bevor diese bei Ihnen zu Problemen führen.

Folgen unerkannter Fehlstellungen

Der Kauapparat ist so abgestimmt, dass sich die auftretenden Kräfte gleichmäßig verteilen. Bei Fehlstellungen ist diese Kraftverteilung nicht möglich. Die Folge sind einseitige Belastungen der Kiefergelenke, aber auch einzelner Zähne. Diese starke Belastung einzelner Gebissteile bleibt nicht ohne Folgen. Der Körper reagiert mit Schmerzsignalen, es treten Zahnschmerzen auf, auch wenn die Zähne noch gesund sind. Die ständige Überlastung führt langfristig zu Schäden an den betroffenen Zähnen, sogar Zahnverluste sind möglich. Neben einem möglichen Zahnverlust drohen anhaltende Kopfschmerzen und Probleme beim Zerkleinern der Nahrung. Dieser Problemkreis führt oft zu Verdauungsproblemen, weil die Betroffenen dazu neigen, die Nahrung unzerkleinert zu schlucken. Da ein wesentlicher Teil der Verdauung in der Durchmischung der Nahrung mit Speichel besteht, ist dieser Umstand doppelt bedenklich. Die Nahrung kann im nachfolgenden Verdauungstrakt nicht richtig aufgeschlossen werden. Ihr Kieferorthopäde in Essen weiß dieser Entwicklung vorzubeugen. Der Termin dient daher in erster Linie dem Funktionserhalt des Gebisses und Ihrer Gesundheit, der ästhetische Aspekt ist zunächst zweitrangig.

Unsere Experten helfen weiter

Ihr Kieferorthopäde in Essen arbeitet mit verschiedenen Experten zusammen, denn die Funktionsstörungen berühren auch andere Bereiche der Medizin. Aus diesem Grund unterstützen Fachleute aus dem Bereich HNO, Physiotherapie, Neurologie, Schmerztherapie, Psychosomatik und Stressmanagement die Arbeit. In der Praxis koordiniert Frau Dr. Weyer nicht nur die Experten, sie kümmert sich auch persönlich um die Patienten. Ihre besondere Qualifikation prädestiniert sie für diese Aufgabe, denn sie hat den postgradualen Studiengang “Master of Science Kieferorthopädie (MSc)“ an der Donau Universität in Krems absolviert. Der Studiengang trägt den aktuellen Entwicklungen des Faches Kieferorthopädie Rechnung. Die Behandlung geht heute über die Therapie von Zahnfehlstellungen von Kindern und Jugendlichen weit hinaus. Der Fokus verlegt sich auf die funktionstherapeutische und ästhetische Behandlung von Erwachsenen, was neue Behandlungstechniken erfordert. Das Team ist daher für die Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen hoch qualifiziert.

Weitere Informationen zur Erkrankung des Kiefergelenks

Kontaktinformationen