Weisheitszähne

Im Laufe des Zahndurchbruchs, insbesondere von Weisheitszähnen, ist die Zahnkrone vorübergehend von Zahnfleisch bedeckt (sogenannte Zahnfleischkapuze).
Die Tasche zwischen Zahn und Zahnfleisch kann sich durch das Eindringen von Speiseresten oder durch eine Bissverletzung entzünden. Diese Entzündung kann sehr schmerzhaft sein und mit einer massiven Schwellung und Mundöffnungsbehinderung einhergehen.
Reinigung und Desinfektion der Tasche führen meist zum Abklingen der akuten Symptome, beheben jedoch nicht die Ursache.

Mit Hilfe des Waterlase können wir unblutig und ohne Notwendigkeit einer Naht den Verlauf des Zahnfleisches korrigieren und optimieren.
Die Tasche wird entfernt und die Entzündungsursache ist behoben. Das Wiederauftreten der Beschwerden ist damit weitgehend ausgeschlossen.

Retinierte Zähne, die kieferorthopädisch behandelt werden können

Zähne, die in ihrem Zahndurchbruch behindert sind, können mit den Waterlase gezielt und unblutig freigelegt , d. h. von der bedeckenden Schleimhaut befreit werden.
Mit Hilfe kieferorthopädischer Apparaturen kann der retinierte Zahn dann harmonisch in die Zahnreihe eingegliedert werden.

verldreier - Freilegung - zahnarzt essenIm Gegensatz zur Zahnfreilegung mit konventionellen OP-Methoden, ist das Vorgehen mit dem Waterlase deutlich weniger invasiv, fast unblutig und in den meisten Fällen ohne Naht durchführbar. Aus diesem Grund kann auch das kieferorthopädische Hilfsmittel (Bracket oder Kette) in der Regel sofort am gleichen Termin angebracht werden. Nach der Operation treten kaum Beschwerden auf und auch die Zeit bis zur endgültigen Heilung ist deutlich kürzer als nach einem konventionellen chirurgischen Eingriff.

 

Kontaktinformationen