Grundsätzliche Überlegung

Es gibt bei Zahnlosigkeit ganz verschiedene Möglichkeiten der Versorgung. Die Entscheidung hängt ab von den anatomischen Gegebenheiten, den eigenen Ansprüchen an Zahnersatz und natürlich dem individuellen Budget. Hier eine Übersicht:

  • Der Ersatz jedes einzelnen Zahnes ist im Normalfall weder medizinisch noch ökonomisch sinnvoll. Dafür besteht auch keine Notwendigkeit!
  • Versorgung des Kiefers mit einer festsitzenden Brücke auf mindestens 6 Implantaten je Kiefer. Dies ist am komfortabelsten und ästhetisch dank der möglichen Gestaltung in Keramik überlegen, aber in der Reinigung relativ aufwendig. Diese Variante ist häufig begrenzt durch den vorausgegangenen Knochenabbau im Kiefer. Beim Einstellen der korrekten Bisshöhe könnte es zu extrem langen Zähnen kommen. Hier sieht eine Prothese mit ihrem Anteil Zahnfleisch optisch manchmal gefälliger aus.
  • Versorgung des Kiefers mit individuell gefertigten Teleskopen und Stegen auf mindestens 4 – 6 Implantaten je Kiefer. Dies bietet fast den Komfort und der festsitzenden Versorgung, kombiniert mit der Reinigungsfähigkeit und Flexibiltät der herausnehmbaren Variante. Zusatzbefestigungen mit Riegeln & Schrauben sind möglich. Die Ästhetik ist dank individueller Verblendungen ebenfalls sehr gut.
  • Versorgung des Kiefers mit mindestens 4 Implantaten und vorgefertigten Verbindungsteilen (ähnlich einem Druckknopf, z.B. Locator). Darüber wird eine herkömmliche Vollprothese eingesetzt, die aber aufgrund der stabilen Verankerung endlich sicher sitzt (Cover Denture). Im Oberkiefer kann auf die Abdeckung des Gaumens häufig verzichtet werden.
  • Prothesenfixierung mit einteiligen Mini-Implantaten. Dies ist eine kostengünstige Variante bei wenig Knochenangebot mit sehr geringem chirurgischem Aufwand. Hierzu haben wir eine separate Informationsseite für Sie zusammengestellt. Direkt zu den MINIS!

Sehen Sie den Ablauf am Beispiel der Brückenlösung:

Schritt 1

5impl1 - Ersatz aller Zähne - zahnarzt essenWenn Sie alle Ihre Zähne in einem oder in beiden Kiefern verloren haben, war die Ursache häufig Parodontitis oder die Zerstörung eines alten Zahnersatzes. Oft tragen Patienten in dieser Situation auch schon länger eine Vollprothese, sind aber aufgrund von mangelndem Halt, Druckstellen oder Haftmittelgebrauch nicht länger bereit, diese Einschränkungen hinzunehmen.

Schritt 2

5impl2 - Ersatz aller Zähne - zahnarzt essenFür eine dauerhaft verankerte Zahnimplantatbrücke werden zunächst mehrere Zahnimplantate eingesetzt. Da die Zahnimplantate im Kieferknochen verankert sind, stimulieren sie das Knochengewebe und wirken unterstützend beim Erhalt des gesunden Knochens und der natürlichen Gesichtszüge.

Schritt 3

5impl3 - Ersatz aller Zähne - zahnarzt essenDie Abutments (Implantatpfosten) werden an den Zahnimplantaten befestigt und die Brücke wird eingepasst. Dabei können weitreichende Wünsche an Zahnform und -farbe, Zahnstellung und Bisslage berücksichtigt werden.

Schritt 4

5impl4 - Ersatz aller Zähne - zahnarzt essenDie Zahnimplantatbrücke ist nun eingesetzt. Die Brücke sieht aus und funktioniert wie normale Zähne. Sie können nun essen, was immer Sie wollen und lachen, ohne Angst davor haben zu müssen, eine Prothese könnte sich lösen.

 

Kontaktinformationen